New Life, Tag 1

Jetzt bin ich also in Hamburg. Eigentlich ist es wie immer, also so wie es immer ist wenn ich in Hamburg bin. Ich steige in den 15er Bus, am Schlump in die U2, ich lauf ein Stück und steh vor dem NDR in Hamburg Lokstedt. Wie immer.
Aber es ist doch anders. War ich bisher als freier Mitarbeiter hier, genauer gesagt als sog. Leiharbeiter (aus Überzeugung) so ist heute Tag eins meiner Festanstellung beim Norddeutschen Rundfunk. Festangestellt beim Öffentlich Rechtlichen, wie geil ist das denn?
Ok ok, der Haken folgt auf dem Fuße. Es ist nur ein befristeter Vertrag, noch dazu ein recht kurz befristeter, bis Ende März. Immerhin mit der Option einer Verlängerung. Natürlich auch befristet. Das macht es ein bisschen schwierig, Planungssicherheit geht anders. Dennoch bin ich froh diesen Schritt gemacht zu haben. Gerne hangle ich mich von Provisorium zu Provisorium zumindest eine Zeitlang. Irgendwann wüßte ich dann aber gerne wie es weiter geht, mittel- oder auch vielleicht sogar ein kleines bisschen langfristig.
Bis dahin freu ich mich, nach knapp 10 Jahren „Freiheit“ ein bisschen auf geregeltes, regelmäßiges Leben an einem Ort, mit einer duften Truppe lieber Kollegen in einer sehr aufregenden, sehr schönen Stadt und in einer kleinen gemütlichen, Wohnung. (Natürlich befristet)
Und wenn das Gehangel sich irgendwann doch manifestieren sollte und das Pendel nach Norden schwänge? Gerne.

Tag einleiten, bei Daniela

Projekt Nord

Gestern war Annahmeschluss, hier im Norden. Erstaunlicherweise bringt der Norddeutsche Rundfunk doch immer wieder neue Stellenausschreibungen im Bereich Bildmischung hervor. Natürlich sind sie so gut wie immer befristet, im vorliegenden Fall sogar ziemlich eindeutig befristet. Es geht um Erziehungsurlaub und wenn die Mama beschließt wieder Arbeiten zu gehen, ist es vermutlich vorbei. Wann das passiert, ist noch ungewiss, kann ein halbes Jahr dauern, ein ganzes Jahr…

Hab mich beworben, bin gespannt.

Update: Hat geklappt, Dezember geht es los. Bin immer noch gespannt.

Personifizierung

Ja, es gibt mich noch und ja, ich kann auch noch schreiben und überhaupt. Es wurde hier bereits beklagt, für die kleinen, unwichtigen Dinges des Lebens die man so im Netz verteilt gibt es ja Facebook und das Blog dümpelt so vor sich hin. Was auch dümpelt(e) war die Domain also habe ich beschlossen beides mal wieder ein bisschen zu reanimieren. Ein Teil davon ist zu finden unter der Adresse Photo.Kowallek.com, Überraschung: Da sammle ich meine Fotos und das sind schon nicht wenige und werden immer mehr. Dann hab ich mich an mein Blog hier erinnert und festgestellt, dass der lustige Name g-sabbel (sprich Gesabbel) eigentlich nicht so … sagen wir nicht so originell ist wie ich mal dachte.
Also habe ich es auf dem kleinen Dienstweg umgetauft, Stichwort Subdomain, nun heißt es wie ich, G.Kowallek.com.
Ich werde zunächst mal versuchen Foto und Text besser zu verzahnen und dann sehn wir mal weiter. Würde mich freuen, wenn irgendwann mal irgendwer findet, dass es hier nett ist.